Günstig Heiraten ~ Spartipps für die Hochzeit ~ ohne Geldsorgen durch die Hochzeit

Günstig Heiraten

Günstig Heiraten wollen viele, das ist klar. Wie viel Geld eine Feier mit Familie und Freunden allerdings kostet, wird vielen Paaren allerdings oftmals erst klar, wenn die Planungsphase der Hochzeit losgeht. Selbst für kleine Hochzeitsgesellschaften und rein standesamtliche Hochzeiten fallen einige Posten an, die einfach Geld kosten. Hochzeitseinladungen, Kleider für Braut und Bräutigam, Blumenstrauß, Eheringe, eventuell ein Mietauto, Hochzeitsessen und kleine Geschenke für die Gäste kosten Geld und fehlen eigentlich auf keiner Hochzeit. Und dabei wäre ein Budget für einen Fotografen oder eine Fotografin und eine Location zum Feiern noch nicht mal erwähnt. Der Großteil eines jeden Hochzeitsbudgets geht für Fotos, Location, Essen, Kleider, Ringe und Musik drauf, aber auch die kleinen Posten wie Accessoires und Trinkgelder machen am Ende der Hochzeit eine Summe aus.

Natürlich gibt es einige Tipps und Tricks, wie man auch einen große Hochzeit günstiger gestalten kann. Die einfachsten und effektivsten Wege, bei der Hochzeit Geld zu sparen, haben wir hier für euch gesammelt.

Günstig Heiraten – sparen bei der Hochzeitspapeterie

Heiraten ohne Hochzeitseinladung wird schwierig. Klar könnt Ihr euren Gästen auch eine Nachricht oder eine Mail schicken, aber eine Hochzeitseinladung auf Papier gehört für viele zum Heiraten dazu. Bei den Kartenshops gibt es natürlich die unterschiedlichsten Anbieter, generell kann man allerdings sagen dass ihr online günstige Hochzeitskarten kaufen und dabei jede Menge Geld sparen könnt. Viele Online-Druckereien haben für Hochzeitseinladungen oftmals Rabatt-Aktionen oder es gibt Vergünstigungen, wenn man viele Einladungen bestellt. Je früher ihr die die Hochzeitseinladungen kauft um so besser. Je schneller der Druck normalerweise gehen muss, desto teurer wird er.

Online-Kartenshops stehen lokalen Anbietern in Punkto Design und Qualität oftmals in nichts nach. Um auf Nummer Sicher zu gehen, könnt ihr eure Karten erst einmal mit der Mindestbestellmenge kaufen und sie in der Hand halten und genau betrachten. Danach könnt ihr die Entscheidung fällen, ob sich der Kauf lohnt. Kostenlose Textideen für eure Hochzeitskarten findet ihr übrigens hier „Hochzeitseinladungstexte“ und hier „Danksagung Hochzeit – Danksagungstexte und Tipps„.

Hochzeit günstig gestalten – DIY Projekte, die Geld sparen

DIY-Projekte sparen pures Geld und machen eine Hochzeit wunderbar individuell. Der einzige Haken, den sie mitbringen, ist natürlich der Zeitfaktor. Wer viel selber machen möchte, der braucht genug Vorlauf. Aber mit eine bisschen Planung können kleine und schöne Projekte gemeistert werden. Wer eine große Familie und bastelfreudige Freunde hat, der sollte frühzeitig überlegen, einige Projekte an Freunde und Familie zu übergeben.

Das fängt natürlich bei der Kleidung an: Wer richtig sparen möchte, der fragt Oma, Tante und Patentante nach ihren alten Brautkleidern! Da können natürlich lustige Funde dabei sein, die auf keinen Fall für euch in Frage kommen, aber nachsehen lohnt sich. Vielleicht ist doch das ein oder andere Fundstück dabei. Wenn nicht das ganze Brautkleid, vielleicht könnt ihr den Schleier der Oma, die Tasche der Tante oder die Hochzeitskette der Patentante tragen. Das „Etwas Altes“ hättet ihr dann auch gleich abgehakt. Es muss aber auch vor allem für eine kleine standesamtliche Hochzeit nicht alles „neu“ sein.

Keira Knightley hat es vorgemacht und heiratete in einem schönen Kleid, das sie bereits getragen hatte und immer wieder trägt. Andere ziehen lockere Jeans-Jacken über ein Kleid und schöne Schuhe hat man auch im Schrank und kann diese eventuell nochmals tragen! In Kombination mit einem schicken Kleid sehen solche Accessoires toll und modern aus und nehmen vor allem Spitzenkleidern die Schwere.

Günstig Heiraten – Blumenschmuck selbst gestalten

Auch den Blumenschmuck kann man selber machen bzw. jemanden aus der Familie, der Lust an Blumen hat, damit beauftragen. Große, locker gebundene Blumensträuße sind im Trend und Blumen vom Markt sind günstiger und oftmals frischer und schöner. Geht zu einem Marktstand oder zum Großmarkt und macht einen Termin aus, zu dem ihr die Blumen braucht. Vom Händler bekommt ihr oft einen anderen Deal als vom Floristen. Sprecht ab, was ihr euch vorstellt und bindet zusammen einen Probestrauß, damit ihr schauen könnt, ob das Ergebnis dann auch euren Vorstellungen entspricht.

Dann könnt ihr jemanden beauftragen, am Morgen eurer Hochzeit die Blumen in Empfang zu nehmen oder abzuholen. Jemand muss morgens den Brautstrauß binden, euch bringen und die restlichen Blumen in die Location fahren. Macht euch da keine Illusionen, ihr werdet dazu am Hochzeitstag selbst keine Zeit und keine Lust dazu haben. Fragt Freunde oder Familie, wer sich um die Blumen kümmern mag.

Vor allem bei den Blumen für die Location müsst ihr daran denken, dass ihr Behälter braucht, die zusammen mit den Blumen hin und wieder wegtransportiert werden müssen. Bei kleinen Gesellschaften kann eventuell jemand diese Abends einfach mit dem Auto mitnehmen. Bei größeren Hochzeitsgesellschaften können dagegen zusammen mit der Dekoration auch mehrere Autos gebraucht werden. Oder ihr verschenkt die Blumen vom Tisch an eure Gäste. Außerdem findet ihr im hier eine tolle Anleitung zum Selbermachen des Blumenschmucks für die Braut: Blumenkranz aus echten Blumen für die Braut ~ DIY ~ einfach und fix selber gemacht

Tischdeko selber machen

In der Location können je nach Hochzeitsdeko alte Tee- und Kaffeekannen toll als Blumenvasen aussehen. Es muss auch nicht alles voller Blumen stehen, ein bisschen Schleierkraut, ein paar Pfingstrosen oder Tulpen je nach Jahreszeit und ein paar Zweige als Dekogrün und auf dem Tisch reichen bei kleineren Hochzeitstischen schon und sehen schön aus. Wer einen talentierten Holzarbeiter in der Familie hat, kann sich Holzscheiben schneiden lassen. Auf diesen können Blumensträuße, ein paar Deko-Elemente wie alte Bücher, Spitzendecken und eventuell weiters altes Geschirr darauf arrangiert werden. Das sieht schön leicht und individuell aus. Einfache und simple Tischdekorationen in weiß & grün liegen im Trend.

Gastgeschenke selber machen

Auch bei den Gastgeschenken könnt ihr kreativ werden und müsst nicht unbedingt viel Geld ausgeben. Habt ihr eine große Candybar geplant? Dann legt euren Gästen Papiertüten auf ihrem Platz zurecht, die sich als Gastgeschenk füllen können. Bindet bunte Strohhalme in der Farbe eurer Hochzeit an kleine Sektflaschen und stellt diese an den Platz. Kauft kleine Tüten mit Blumensamen und entwerft eine kleine Papiertüte mit euren Namen und eurem Hochzeitsdatum, in die ihr diese steckt. Dann haben die Gäste, wenn sie die Samen aussähen, eine tolle Erinnerung an eure Hochzeit.

Ihr mögt Jutetaschen und seid gerne kreativ? Bemalt oder Beschriftet Jutebeutel mit euren Namen oder eurem Hochzeitsmotiv und eurem Hochzeitsdatum. Ihr mögt Schokolade? Bastelt aus geschmolzener Schokolade, Holzstiften und kleinen Backförmchen Trinkschokolade zum Mitnehmen! Oder verzichtet auf Gastgeschenke und macht eure Gäste auf die Möglichkeit aufmerksam, sich coole Drinks selbst zu mixen. Stellt auf einem kleinen Wagen alles zurecht, was man für ein paar Drinks braucht. Schreibt die Zutaten und die Rezepte auf Papier auf und rahmt diese ein, stellt sie auf den Tisch und lasst eure Gäste Spaß haben!

Eine Hochzeit mit kleinem Budget – Geld als Hochzeitsgeschenk wünschen

Einen Neune Staubsauger, einen Mixer und eine Deko-Schnecke für den Garten? Diese Geschenke sind nicht nach eurem Geschmack? Das können wir verstehen. Natürlich bekommen Braut und Bräutigam zur Hochzeit von den Gästen auch gerne Geld geschenkt, wenn sie sich das wünschen. Dazu könnt ihr bereits in die Hochzeitseinladung einen Hinweis schreiben, dass die Gäste wissen, auf die Suche nach ausgefallenen Hochzeitsgeschenken müssen sie für euch nicht gehen. Dieses Budget ist bei großen Hochzeitsgesellschaften ein großer Anteil und der kann natürlich mit eingeplant werden, wenn es an das Bezahlen der Rechnungen geht.

Der einzige Haken: Natürlich kann man grob überschlagen, aber eine Garantie, wie viel Geld dabei in Wirklichkeit rum kommt, die hat mach nicht. Daher sollten die großen Posten für die Hochzeit bereits stehen, plant dieses Geld für Rechnungen ein, die dann nicht mehr die großen Summen sind. So geht ihr auf Nummer sicher, spart aber trotzdem bei der Hochzeitsfeier.

Eine Hochzeit ohne Geld – Kredit aufnehmen

Wer bei der Hochzeit auf einige Posten nicht verzichten möchte, dafür aber gerade kein Geld hat oder allgemein eine gute Finanzspritze zur Hochzeit nötig hat, der kann sich natürlich einen Kredit aufnehmen. Anbieter für Hochzeitskredite gibt es einige auf dem Markt, vergleicht die Konditionen und informiert euch über Laufzeit und Höhe der Zinsen. Diese beiden sind natürlich Abhängig von der Menge an Geld, die ihr euch leiht. Bei Vergleichsplattformen bekommt ihr oftmals einen Kredit günstiger als bei der Bank um die Ecke.

Für viele ist einen Kredit aufnehmen die einfacherer Lösung, als sich bei der Familie Geld zu leihen. Wer aber ein unkompliziertes Verhältnis zu seiner Familie hat, der kann natürlich da auch nach einem finanziellen Zuschuss für die Hochzeit fragen. Vielleicht wird er euch von großzügigen Eltern oder Großeltern sogar angeboten. Überlegt euch gut, in wieweit das Leihen von Geld euer Verhältnis zu Familienmitgliedern nicht erschwert. Schließlich ist es eure Hochzeit! Ihr möchtet die Hochzeit mit dem Budget wie ihr es habt ja so gestalten, wie es euch gefällt.

Bei der Hochzeit sparen – kleine Tipps fürs große Fest

Wenn der ihr einen DJ für eure Hochzeit gebucht habt, oder auch bei anderen Dienstleitern könnt ihr Geld sparen, wenn ihr diese am Abend bzw. am Tag der Hochzeit bar bezahlt. Dabei solltet ihr natürlich beachten, dass das vielleicht ein Trauzeuge oder ein guter Freund für euch regelt, so dass ihr an eurem Hochzeitstag damit nichts zu tun haben müsst. Dekoration und Möbel könnt ihr für eine Hochzeit zusammen leihen und könnt sie nach der Party auch zurückgeben. Wenn ihr ein bestimmtes Geschirr verwenden möchtet, könnt ihr euch dieses (genau wie Deko-Elemente und Möbel) auch leihen. Dann müsst ihr nur einen Bruchteil von dem bezahlen, was so etwas neu kosten würde. Wer sein Brautkleid nicht aufheben möchte, der kann es nach der Hochzeit wieder verkaufen. Vor allem Designermodelle erzielen auch Second Hand immer noch gute Preise, auch auf Online-Plattformen.

Hört euch im Freundeskreis um und sprecht mit Freunden, die bereits geheiratet haben. Diese haben eventuell auch Tipps, was sie im Nachhinein anders machen würden und was sie viel Geld gekostet hat. Dabei ist es natürlich auch immer wichtig zu beachten, für was es sich lohnt, viel Geld auszugeben. Holt euch von verschiedenen Dienstleistern Angebote ein und vergleicht diese. Verhandelt noch einmal nach, falls ihr das Gefühl habt ihr könnt ein besseres Angebot erzielen. Lasst euch zudem Zeit bei der Suche des richtigen Dienstleistern. Und nicht vergessen: Spaß haben ist das wichtigste Ziel am Hochzeitstag. Verzichtet lieber auf ein paar Extras und habt vor und nach der Hochzeit keine Sorgen!

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Smava entstanden. Wir bedanken uns für die bereitgestellten Informationen.

Credits: Titelfoto von Figtree Pictures, Hochzeitseinladungen aus dem Hoschzeitsplaza Kartenshop, Tischdeko von Figtree Pictures & Tischset mit Bierflasche und Tisch mit Laternen von Raelene Schulmeister Photography

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtfeld